Flexslider

12.10.2017

„Der Zoo der Anderen. Kalter Krieg im Reich der Tiere“

Jan Mohnhaupt

Jan Mohnhaupt

Jan Mohnhaupt „Der Zoo der Anderen. Kalter Krieg im Reich der Tiere“

Lesung für die Friedensorgel am Mittwoch, 18. Oktober 2017 um 19 Uhr im Steinwerk unter Mitwirkung des ehemaligen Zoopräsidenten in Osnabrück a.D. Reinhard Coppenrath.

Eine Kooperation des Vereins zur Errichtung der Friedensorgel und Förderung der Kirchenmusik an St. Katharinen Osnabrück e.V. mit der Buchhandlung zur Heide

Bei der diesjährigen Zoo-Lotterie in Osnabrück hat der Verein Friedensorgel den Zuschlag als eine von zwei begünstigten Initiativen aus dem Erlös der verkauften Lose erhalten. Deshalb präsentiert er kurz vor dem Ende der Verkaufsphase bis zum 1. November 2017 nun ein Buch, das das Thema „Frieden“ beinhaltet, aber auch mit dem früheren Osnabrücker Zoopräsidenten Reinhard Coppenrath einen lokalen Zeitzeugen zu Wort kommen lässt.

Autor Jan Mohnhaupt schildert in seinem unterhaltsamen und gleichzeitig erschreckenden Buch, wie auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges Anfang der sechziger Jahre das Wettrüsten im geteilten Berlin auch in scheinbar unverfänglichen Bereichen bizarre Formen annimmt: Der West-Berliner Zoodirektor fordert von Bürgermeister Willy Brandt, die Elefantenpopulation aufzustocken, nur so könne man dem Ost-Berliner Tierpark Friedrichsfelde und dessen Direktor die Stirn bieten. Das tierische Wettrüsten, das nun beginnt und sich über Jahrzehnte ziehen wird, steht sinnbildlich für das geteilte Deutschland. Ob Brillenbär-Spende durch die Stasi, Schlagzeilen wie »Westesel gegen Ostschwein« oder der regelmäßige Schlagabtausch der beiden charakterstarken Direktoren – die beiden Berliner Zoos verraten mehr über das Verhältnis zwischen Ost und West als manche Regierungserklärung. Diese Geschichten lässt Jan Mohnhaupt mit großer Sympathie für Tier und Mensch anhand der beiden Berliner Zoos und deren Bewohner auf einzigartige Weise aufleben, dazu wird er Reinhard Coppenrath nach seiner Sicht der Dinge befragen.

Jan Mohnhaupt wurde 1983 im Ruhrgebiet geboren. Er ist als freier Journalist und Autor für verschiedene Magazine und Zeitungen wie Spiegel Online, 11Freunde und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung tätig. Im Tagesspiegel berichtet er seit mehreren Jahren regelmäßig über die beiden Berliner Zoos. Für dieses Buch besuchte er ein Jahr lang Tierparks von Thale bis Chemnitz, mistete Gehege aus, durchforstete Archive – und sprach u.a. mit dem Osnabrücker Zooexperten Reinhard Coppenrath.

Schon der Vater von Reinhard Coppenrath, geb. 1936, gehörte zu den Gründern des einstigen „Heimtiergartens“ in Osnabrück - keine Überraschung also, dass auch der Sohn seit Anfang seines Lebens von der faszinierenden Welt der Zoos gefesselt war. Als Junge war er fast täglich bei den Tieren und half beim Füttern. Nach dem Erlernen des Konditorenhandwerks, neben dem Führen des eigenen Betriebs und der bis heute andauernden jahrelangen Tätigkeit als Obermeister in der Konditoren-Innung, ergriff er schon als junger Mann die Initiative und unterstützte tatkräftig Osnabrücker Wohnungslose und die Wärmestube von Franziskaner-Bruder Otger. Von 1995 bis 2013 war Coppenrath dann Osnabrücker Zoopräsident und brachte mit Geschick und Ausdauer die für das Überleben des Zoos wichtigen Neugestaltungen mit auf den Weg.

Jan Mohnhaupt: Der Zoo der Anderen. Als die Stasi ihr Herz für Brillenbären entdeckte & Helmut Schmidt mit Pandas nachrüstete, 299 S. mit zahlreichen Abb., Hanser Verlag 2017, € 20,--

Eintritt € 8,--/erm. € 6,--